Sicherheit im Katzenrevier

Katzenspielzeuge sind gerade für Wohnungskatzen sehr wichtig, da sie meist die einzige Ablenkung sind in einer sonst reizarmen Umgebung und vor allem dann, wenn ihre Menschen den Tag über aus dem Haus sind.

In vielen Katzenhaushalten fällt mir aber immer wieder auf, dass die Spielzeuge immer zur Verfügung stehen und auch Bänder, Schnüre und Spielangeln für die Katzen auch ohne Aufsicht zugänglich sind. Dabei können lange Bänder Ihrer Katze gefährlich werden. Zu schnell kann es im Spiel passieren, dass sich eine Schnur der Katze um den Hals wickelt und sich die Katze in ihrer Panik nicht mehr daraus befreien kann. In diesem Moment besteht Lebensgefahr für ihre Katze! 

Daher räumen Sie bitte alle Spielzeuge, wie Schnüre, Gummibänder, Spielangeln weg und halten Sie sie unter Verschluss, wenn Sie gerade nicht mit der Katze spielen. Auch sollten von Kratzbäumen keine fest angebrachten Spielzeuge an Gummibändern baumeln. Auch diese können zu einer tödlichen Falle werden! 

Dass bisher nichts passiert ist, muss nicht heißen, dass es auch so bleibt. Daher gehen Sie im Interesse Ihrer Katze lieber den sicheren Weg. Gemeinsames Spielen macht ohnehin mehr Spaß.



Offene Kippfenster sind gefährlich für Katzen!

Sowie die jahreszeitlichen Temperaturen es zulassen, haben die meisten Menschen gern die Fenster etwas länger offen. Die Frühlings- und Sommerluft ist nicht nur für uns Menschen angenehm sondern auch für unsere Samtpfoten. Offene Fenster besitzen fast immer eine magische Anziehungskraft auf Katzen. Bei offenen Kippfenster kann sich dies jedoch verheerend auswirken.

Eine Katze, die im offenen Kippfenster hängenbleibt kann tödlich verunglücken! 
Das Problem ist, dass das Tier beim Klettern in den Spalt hineinrutschen kann. Von dort ist es unmöglich allein wieder herauszukommen und die Katze kann innerhalb kürzester Zeit an Quetschungen und inneren Blutungen elend zugrunde gehen. Oft kommt jede Hilfe zu spät oder es bleiben langfristige Folgeschäden, wie z.B. Lähmungen der Hinterbeine.

Auch wenn es in der Vergangenheit immer gut gegangen ist und Ihrer Katze trotz offener Kippfenster nie etwas passiert ist: Es kann dennoch jederzeit schief gehen. Von 100 mal geht es eben 99 mal gut... aber was dann? 

Lassen Sie es bitte nicht darauf ankommen. Kippfenstersicherungen sind für Katzenhaushalte ein absolutes Muss. Sie sind nicht teuer und meist recht einfach anzubringen. Es gibt für die unterschiedlichsten Fenstertypen sichere Lösungen, damit Sie und Ihre Katze die Frühlingsluft sicher und stressfrei geniessen können. 

© Texte und Bilder Sabine Caspary 2012 - 2018
https://caspary-katzenpsychologie.de

Kontakt und Impressum

Katzenpsychologie und
Mobile Tierheilpraxis für Katzen
Sabine Caspary
Rathausstraße 19
12105 Berlin
Tel.: 030 36467877
Fax: 03212-1136670
Email: info@caspary-katzenpsychologie.de